Freitag, 7. August 2015

Led Zeppelin - In Through The Out Door (2015 Remaster - Deluxe 2 CD Edition)

Band: Led Zeppelin
Album: In Through The Out Door
Spielzeit: 85:21 min
 
Plattenfirma: Warner  
Veröffentlichung: 31.07.2015
Homepage: www.ledzeppelin.com



WERTUNG: 

Die letzte "richtige" Led Zep-Scheibe. Kein echter Klassiker mehr aber durchaus Backkatalog-würdig.



Tracklist: 


CD One:

01. In The Evening
02. South Bound Saurez
03. Fool In The Rain
04. Hot Dog
05. Carouselambra
06. All My Love
07. I'm Gonna Crawl



CD Two (Companion audio):

01. In The Evening (Rough Mix)
02. Southbound Piano (South Bound Saurez - Rough Mix)
03. Fool In The Rain (Rough Mix)
04. Hot Dog (Rough Mix)
05. The Epic (Carouselambra - Rough Mix)
06. The Hook (All My Love - Rough Mix)
07. Blot (I'm Gonna Crawl - Rough Mix)


"In through The Out Door" ist die letzte Studioscheibe von Led Zeppelin mit originalem Material, die vor dem Tod von John Bonham erschienen ist. Berühmt für das "Bootleg-Cover" in der braunen Papierhülle, welche auch beim Re-Issue dem Original bis ins Detail nachempfunden wurde, erschien die LP im Jahr 1979 rechtzeitig zu den legendären Auftritten in Knebworth/UK. Die Band hatte harte Zeiten hinter sich: Jimmy Page bekämpfte weiterhin seine Heroinsucht, John Bonham war dem Alkohol verfallen und Robert Plant war noch immer in Trauer über seinen 1977 verstorbenen Sohn Karac.
Den widrigen Umständen zum Trotz ist "in Through The Out Door" durchaus ein würdiges Led Zeppelin Album geworden, auch wenn es hinter den absoluten Klassikers der Band letztlich doch um einiges zurückstecken muss.
War der Vorgänger "Presence" sehr auf Jimmy Page zugeschnitten, insbesondere was Gitarrenlastigkeit und Härte anging, so wurde "In Through The Outdoor" wieder variabler und ließ auch John Paul Jones wieder mehr Freiheit zum Input.

Der epische Opener "In The Evening" braucht zwar einige Umdrehungen, ehe er nach seinem langen Keyboard-Intro auf Touren kommt , ist jedoch ein würdiger Eröffnungssong.
Das Honkey-Tonk-lastige "South Bound Saurez" überzeugt mit offensivem Piano-Einsatz, was dem Vorgänger komplett abging. Das relaxte "Fool In The Rain" hat leichtes Reggae-Sommerfeeling, ehe bei "Hot Dog" wieder Boogie/Rock'n Roll angesagt ist. Die Scheibe ist sehr abwechslungsreich, erreicht jedoch nicht das Niveau-Plateau von "Physical Graffity", welches, was Abwechlsung angeht, wohl den Zenit in der Zeppelin'schen Discographie darstellt.
"Carouselambra" ist, wie der Titel schon andeutet, ein Wechselbad der gefühle. Das über 10minütige Stück versucht ein Kashmir, W Lotta Love und weitere Led Zep-Klassiker in einem zu vermengen, was letztlich auch überraschend gut gelingt. Sogar vor poppigen Discoklängen, welche anno 1979 hip wurden, schreckten die Vier daabei am Ende des Songs nicht zurück. Gewöhnungsbedürftig aber gelungen.

"All Of My Love" und auch "I'm Gonna Crawl" beenden das Album eher gediegen und ruhig, bei beiden auch wieder der hohe Keyboard-Einsatz auffallend. Ist ersteres Stück eher symphonisch angelegt so gibt es beim Album-Closer nochmals Led Zep-Blues zu hören.
Ein flotterer, härterer Track hätte der Scheibe vielleicht noch etwas besser getan.

Verkaufstechnisch konnte man sich über die Performance der Scheibe nicht beklagen, die Nummer Eins-Position in den Billboard-Charts war sicher und bis heute wurden über 6 Mio Einheiten an den Mann bzw. die Frau gebracht. Eindrucksvoll.

Was das Bonusmaterial angeht, so werden sich wieder die Geister scheiden: Neue Songs gibt es keine, das Album wird auf der "Companion Disc" letztlich nochmals in verschiedenen Rough Mixes präsentiert, welche zum Teil aus Phasen stammten, zu denen die Songs noch andere Titel hatten.
Bei "Fool In the Rain", "All My Love" sowie "I'm Gonna Crawl" handelt es sich um die Mono-Mixe, bei den übrigen Songs sind unter anderem weniger Overdubs zu oder die Vocals klarer im Mix zu hören (z.B, bei "In The Evening").
Sensationelles Bonus-Material ist das in dem Fall zwar nicht, aber für den harten Fan sicherlich Grund genug um zuzuschlagen. Leider sind wieder nur recht spärliche bis keine Infos dem ansonsten wiederum sehr schicken Booklet zu entnehmen. Wie auch bei den Vorgängeralben gibt es erneut ein Boxset sowie auch ein Vinyl-Paket, so dass für jede Käuferschicht ein entsprechendes Produkt dabeisein sollte.

Der Sound ist natürlich wieder über alle Zweifel erhaben und dürfte von künftigen Re-Releases (sofern da noch jemals welche folgen sollten) wohl schwer zu toppen sein. Durchaus Referenzklase, insbesondere wenn man sich das Alter der Aufnahmen vor Augen führt.
Für Einsteiger ebenfalls absolut zu empfehlen.


Martin


 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar.
Dein Rockingboy-Team

P.S.: Beleidigende Kommentare werden sofort gelöscht. Bitte achtet auf eure Formulierungen - auch hier gilt: Höflich und sachlich bleiben.