Mittwoch, 4. Januar 2017

Magnum - The Valley Of Tears - The Ballads

Band: Magnum
Album: The Valley Of Tears - The Ballads
Spielzeit: 53:53 min.
Plattenfirma: Steamhammer/SPV
Veröffentlichung: 06.01.2017
Homepage: www.magnumonline.co.uk/

Wertung: 8 von 10



Tracklist:

01. Dream About You (remastered)
02. Back in Your Arms Again (newly re-recorded)
03. The Valley of Tears (remixed, remastered)
04. Broken Wheel (newly re-recorded)
05. A Face in the Crowd (remixed, remastered)
06. Your Dreams Won’t Die (remastered)
07. Lonely Night (acoustic version, newly re-recorded)
08. The Last Frontier (remixed, remastered)
09. Putting Things In Place (remixed, remastered)
10. When The World Comes Down (new live version)


Viele MAGNUM Fans werden diese Tage hin- und hergerissen sein. War die Idee eines reinen Balladenalbums, die Tony Clarkin's Tochter hatte, bahnbrechend oder steht uns "nur" ein verspätetes Best Of ins Haus? Verspätet deshalb, da solche Scheiben erfahrungsgemäß vor Weihnachten erscheinen und teilweise seltsame Blüten treiben (man denke dabei nur an das "Duett" zwischen ELVIS PRESLEY und HELENE FISCHER, welches ständig im TV beworben wurde). Doch zurück zu den britischen Bombast- und Schmachtrockern MAGNUM, die seit Ihrer Gründung 1972 für viele balladeske Gänsehautmomente auf Ihren Studioalben gesorgt haben. Und "The Valley Of Tears" ist tatsächlich nicht eine reine Zusammenstellung der bisherigen Balladen geworden, denn die Band hat jeden Song entweder neu reamstered oder sogar neu eingespielt. Das ist gerade beim Hören des kompletten Albums von Vorteil, denn die Stücke wirken wie aus einem Guss und variieren nicht durch unterschiedliche Studioaufnahmen.


Doch beginnen wir mit "Dream About You" vom 2002er Album "Breath Of Life", welches die knapp 54 Minuten einläutet. Die remasterte Version liegt ziemlich nah am Original und lädt zum Kuscheln vorm Kaminfeuer ein. Viel stärker fällt der Unterschied zur ursprünglichen Version bei "Back In Your Arms Again" auf, hier gefällt mir die neue Version auch auf Grund des abermals herrlichen Gesangs von Meister Bob Catley noch einen Tick besser als vor fast 25 Jahren. Zu den Kandidaten, die ich ebenfalls besser finde, zählen noch das bombastische "Broken Wheel" und die Live-Version von "When The World Comes Down". Die restlichen Stücke unterscheiden sich nur in Nuancen von den eh schon starken Ur-Versionen. 

Und das ist auch bei mir der Grund, warum ich hin- und hergerissen bin. Denn der normale MAGNUM Jünger hat eh schon alle Platten im Schrank stehen und bekommt somit nicht so viel mehr neues zu hören, aber dennoch viel mehr als bei einer lieblosen Zusammenstellung, bei der sich weder Plattenfirma noch Band sonderlich Gedanken gemacht haben. Denn wie auch die Balladen von MAGNUM zum Nachdenken anregen, haben sich die Briten inklusive Plattenfirma hingesetzt und Ihre Hausaufgaben gemacht. Dazu zählt auch das gelungene Cover. Und da schließlich und endlich doch die Qualität gewohnt hoch ist, kann ich zumindest knappe 8 Punkte zücken.

Markus

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar.
Dein Rockingboy-Team

P.S.: Beleidigende Kommentare werden sofort gelöscht. Bitte achtet auf eure Formulierungen - auch hier gilt: Höflich und sachlich bleiben.