Sonntag, 18. August 2013

Tedeschi Trucks Band - Made Up Mind

Band: Tedeschi Trucks Band
Album: Made Up Mind 
Spielzeit: 53:13 min.
Plattenfirma: Sony
Veröffentlichung: 16.08.2013
Homepage: www.tedeschitrucksband.com

WERTUNG: 10,75 von 10

Tracklist:

01. Made Up Mind
02. Do I Look Worred
03. Idle Wind
04. Misunderstood
05. Part Of Me
06. Whiskey Legs
07. It's So Heavy
08. All That I Ned
09. Sweet And Low
10. The Storm
11. Calling Out To You

Wie heißt es doch so schön: "Arbeite nie mit Deinem Lebenspartner in der gleichen Firma!" Gut, das sich Derek Trucks (u. a. Solo und ALLMAN BROTHERS BAND) einen Dreck um diesen Spruch gekümmert hat und vor 3 Jahren eine musikalische Kollaboration mit seiner Angetrauten Susan Tedeschi (wird Tedeski ausgesprochen) eingegangen ist!! Das Paar formierte die elfköpfige TEDESCHI TRUCKS BAND und veröffentlichte im Folgejahr das Debütalbum "Revelator", welches sogleich einen Grammy einkassierte und wohl zu den besten Rockalben, der letzten 10 Jahren, zu zählen ist. Der Erstling bietet eine unwiderstehliche Mischung aus Soul-, Blues-, Southern-, '70ties-, Jam (Prog)- und Funk Rock, welcher man sich unmöglich entziehen kann! Das TTB eine exzellente Liveband sind, dürfte sich schon herumgesprochen haben und spätestens nach dem starken 2012er Live - Doppeldecker "Everybody's Talkin'" sind auch die größten Zweifler verstummt. Mit "Made Up Mind" liegt nun der Nachfolger, des hochdekorierten Debüts, vor und natürlich stellt sich die Frage, ob die Formation das enorm hohe Niveau halten oder gar toppen konnte.

Diese sollte sich jeder Musikliebhaber, nachdem er sich intensiv mit "Made Up Mind" beschäftigt hat, selbst beantworten. Ich habe es gemacht und bin der Meinung, dass der Zweitling das Debüt um Längen schlägt!! Das Material ist bis zur puren Perfektion arrangiert und in den Nummern steckt so viel spielerische Raffinesse, die man beim flüchtigen Zuhören unmöglich wahrnehmen und genießen kann! Die Songs stecken voller Seele und Liebe zur Musik, zeigen die Band von ihrer extrovertierten und teilweise kopflastigen Seite, sind kompakt komponiert und es gibt keinen einzigen mittelmäßigen Track!! Auf "Made Up Mind" lässt das Orchester die Vorliebe für soulige Klänge ein bisschen weiter durchschimmern, als noch auf dem Erstling. Beim Hören des Albums wird der Zuhörer garantiert eine Noppenhaut bekommen!!!

Die musikalische Großmacht besteht aus:
Susan Tedeschi - Geang und Gitarre
Derek Trucks - Gitarre
Kofi Burbridge -  Keyboards und Flöte
Tyler Greenwell - Schlagzeug
J. J. Johnson - Schlagzeug
Mike Mattison - Gesang
Mark Rivers - Gesang
Kebbi Williams - Saxophon
Maurice Brown - Trompete
Saunders Sermons - Posaune

Vor dem Beginn der Aufnahmen hatte die Band leider einen bedauerlichen Verlust zu vermelden, denn Bassist Oteil Burbridge verließ die Band und im Studio wurde er durch namhafte Musiker ersetzt (Pino Palladino, Bakithi Kumalo, George Reiff und Dave Monsey). Auf einen permanenten Ersatz hat sich die Formation noch nicht festlegen können und für zukünftige Liveaktivitäten werden wechselnde Tieftöner mit auf der Bühne stehen.

Es ist verdammt schwer auf die Leistung der Band einzugehen, denn sie liefern nicht nur eine verdammt starke Leistung ab, sondern verschmelzen, mit ihren Instrumenten, zu einer Einheit und man merkt auch, dass die Band noch geschlossener und banddienlicher agiert. Die Leidenschaft ist quasi durch die Boxen zu spüren und man genießt jeden einzelnen Ton, den die Formation von sich gibt. Burbridge ist eine Macht an der Orgel und sein stimmungsvolles und abwechslungsreiches Spiel ist, neben dem Gitarristen-Pärchen, ein Eckpfeiler des TTB - Sounds. Das Derek Trucks zur Elite der Gitarristen gehört, ist seit Längerem bekannt, aber sein Spiel erstaunt mich jedes Mal auf ein Neues. Fast jede Nummer wird durch ein "truckisches" Solo veredelt!! Das ist ganz hohe Musik-Feinkost!! Susan's powervolle, ausdruckstarke und rauchige Stimme ist der nächste Gänsehaut-Faktor. Diese Hingabe, mit der sie die Lyrics intoniert, ist kaum zu beschreiben. Egal ob sie die Soul-Diva mimt, mit leicht getragener Stimme einen Blues Rocker schmettert oder fast schon, mit einem leichten heiseren Unterton, abrockt, man kann sich ihrem charmanten Organ nicht entziehen und verfällt diesem! Die Frau hat einfach das Feeling und sie gehört zu den Top - Performerinnen, die es momentan gibt. 

"Made Up Mind" ist vor erstklassigen Kompositionen fast schon überlaufen und keine Nummer bewegt sich unter der Qualititäts - Kategorie ATEMBERAUBEND!
Schon beim Opener und gleichzeitigen Titelsong präsentiert einen überragenden Trucks und einen unwiderstehlichen Groove. Kofi streichelt die Tasten, Susan's rauchige und kraftvolle Stimme klingt relaxt und das Bläser - Trio setzt sich akzentuiert und nicht zu aufdringlich in Szene. Mit einer lässigen Schwermut trägt die Sängerin das bluesige "Do I Look Worried" vor, Ehemann Derek verzaubert durch sein virtuoses Spiel und Blechinstrumente unterstreichen die Stimmung der coolen Blues - Nummer. Mit "Idle Wind" betritt die famose "Big Band" südliche Rockgefilde" und interpretiert diese sehr gefühlvoll. Der Tastenmann tritt diesmal nicht so sehr, durch seine Orgel Tunes, in Erscheinung, sondern begeistert an der Flöte. Fetzig wird es mit dem souligen "Misunderstood", bei dem die Sänger Williams und Rivers so richtig in Erscheinung treten und eine, sehr fette, Bläser - Breitwand, den Zuhörer fast schon überrollt. Die Single "Part Of Me" habe ich hier schon, als kostenlosen Download", vorgestellt. Mit einem feinen souligen und funkigen Unterton angereichert, wird der Rhythm'n'Blueser von Frau Tedeschi und Saunders Sermons (Posaune), im Duett, vorgetragen. Die Nummer geht sofort ins Bein, ist für meinen Geschmack aber die einzige Nummer, welche "nur" das Prädikat großartig verdient und somit, gegenüber dem restlichen Material, nicht ganz das Niveau halten kann :-). Mit wehender Southern Rock Fahne im Hintergrund, rockt sich die Formation durch ""Whiskey Legs". Die Orgel dröhnt, Trucks Riffs und das Solo sind Leckerbissen und Susan klingt einfach nur "sexy'n'dirty". Den Gipfel der hochkarätigen, anspruchsvollen und unterhaltenden Rockmusik erklimmen die Musiker mit "The Storm". Mit einem Potpourri aus Southern Blues, `70ties - und Jam Rock fackelt TTB ein wahres Feuerwerk ab, welchem, durch eine schier unfassbare und grandiose Gesangs-, Gitarren- und Orgelleistung, die Krone aufgesetzt wird. Sechseinhalb Minuten, reiner und ausgiebiger, OHRGASMUS in Reinkultur!!

TTB ist mit dem Zweitling "Made Up Mind" ein unfassbar unterhaltsames, voller Spirit und Passion steckendes Album der Superlative gelungen!!

Die Scheibe ist ein absolutes MUST HAVE für Freunde der anspruchsvollen und intelligenten Rockmusik und dürfte sich zum Klassiker avancieren!!!

KAUFEN!!!!!

Götz

Kommentare:

  1. Hallo Beckikaze ... UUPPSS , habe jetzt erst Deinen Eintrag gesehen! Ich hoffe Du hast viel Spaß an dem tollen Album!!

    LG
    Götz

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.
Dein Rockingboy-Team

P.S.: Beleidigende Kommentare werden sofort gelöscht. Bitte achtet auf eure Formulierungen - auch hier gilt: Höflich und sachlich bleiben.