Freitag, 19. Februar 2016

Ludwig Two - Goodbye Loreley

Band : Ludwig Two
Album : Goodbye Loreley
Spielzeit : 67:24 Min.
Plattenfirma : Magic Mango Music / Cargo
Veröffentlichung : 19.02.2016
Homepage : www.ludwigtwo.com

Wertung : 7 von 10 

Trackliste : 

  1. Remember
  2. Looney Eyes
  3. Downhill feat.Pluto XL
  4. Trip to the Sun
  5. Good Vibrations
  6. Take me out
  7. Catch me
  8. Drunk
  9. Boat of Love
  10. Goddess
  11. Sometimes
  12. Master of Universe (Single Edit)
  13. Smoking Elefants
  14. Love has lost
  15. What Feels like Home
  16. Halo feat. Pluto XL

Pop im Rockingboy...muss das denn jetzt auch noch sein ?

Wir hatten ja abseits des täglichen Einerlei hier schon einiges auf unseren Seziertischen, vom Death Metal über Jazz bis hin zur düsteren Chansonette. Als dieser Tage aber ein Überraschungspäckchen mit der CD einer Band namens Ludwig Two reinschneite, habe ich bei den ersten Tönen echt kurz geschluckt...ich bin ja ehrlich.

Aber wisst ihr was, man sollte vielleicht öfter mal über seinen Schatten springen und Neuem eine Chance geben, manchmal lohnt es sich nämlich. Die vier Jungs aus dem oberbayerischen Flusstal Altmühltal nennen Coldplay und Radiohead als Einflüsse, "kopiert wird aber gar nichts" so die selbstbewusste Aussage. Dank einer Crowdfunding-Kampagne konnte man mit Goodbye Loreley eine (die zweite) Platte produzieren, die in den kommenden Tagen veröffentlicht werden kann.


Der Einstieg gestaltet sich mit Remember sehr eingängig und unverfänglich. Die Nummer transportiert eine luftig-glückliche "Ich und mein Pott Kaffee morgens um viertel nach sechs"-Atmosphäre, die ich so nebenbei weghören kann, aber auch nicht mehr. Das um einen tanzbaren Beat herum komponierte Stück ist mir persönlich zu glatt und hat zu wenig Tiefgang. Ich gehöre aber auch warscheinlich nicht zu der Klientel, die Ludwig Two ansprechen möchte. 

Überhaupt zieht sich die Leichtigkeit des Seins wie ein roter Faden durch die Musik der Vier. Looney Eyes besticht durch eine infektiöse Hookline, die frech im Ohr kleben bleibt, das ist Musik die mich an einen Mix aus Jazz-Funk der Marke Level 42 oder Mezzoforte (kann sich noch wer an deren Garden Party erinnern ?) und Synthie-Pop von Camouflage oder Depeche Mode erinnert. Die nächste Gelegenheit kommt also garantiert, sich mal ein paar Songs von Ludwig Two in den MP3 Player zu packen und bei 30 Grad im Schatten mit einem kühlen Longdrink in die Klappstuhl-Lounge zu fläzen...

So rauscht Goodbye Loreley klasse produziert (Hut ab, tolle Leistung!) und dermaßen tiefenentspannt an mir vorbei, dass ich Mühe habe, konzentriert zuzuhören. Mit 3 bis 4 Nummern weniger wäre das Album für mich persönlich greifbarer gewesen. Ich finde aber immer wieder tolle Momente in den Songs, wie etwa in Good Vibrations, hier hören wir eine feine Gesangsleistung von....ja, von wem denn eigentlich ? Ich kann beim besten Willen nicht herausfinden, wer überhaupt und wann singt...irgendwo las ich jedenfalls, dass es zwei Sänger in der Band gibt.

Aber egal, mein Favorit ist das tolle Take Me Out. Das melancholisch-düstere Keyboardgewaber wirkt im Hintergrund dem lockeren Gitarrenlauf entgegen und setzt sich Stück für Stück mit der markanten Schlagzeugarbeit zu einer Nummer mit echtem Wiedererkennungswert zusammen. Der Refrain tut letztlich sein Übriges, ich mag das Stück. Goddess ist ebenfalls eine Empfehlung zum Reinhören, das Stück hat einen coolen Drive und profitiert vom etwas tieferen, souligen Gesang des zweiten Sängers. 

Erwähnen möchte ich noch dass die Band ihr Handwerk wirklich versteht, ich schätze sehr dass eigene Ideen komponiert und professionell umgesetzt werden. Das kann man ja gar nicht genug loben in einer Zeit in der Musik längst zur Massenware verkommen ist und so ärgere ich mich ein wenig dass die Band Ludwig Two einfach nicht die Musik macht, die mir gefällt. Da muss ich mir denn auch eingestehen, dass ich als Schreiber nicht 100% objektiv sein kann.

Trotzdem, ich gebe verdiente 7 Punkte für eine tolle Leistung. Weiter so, Ludwig Two !

Bernd

Kommentare:

  1. Danke für Deine "trotzdem" so gute Rezension. Ich bin Fan(in) der ersten Stunde, kenne 3/4 der Jungs persönlich und freue mich sehr über die neue CD!

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen und viel Spaß mit der neuen Platte...es lohnt sich für Dich als Fan GANZ GANZ SICHER ! Musik ist eins unserer Lebenselexiere. Grüß mir die Jungs !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du ein wahres Wort gesprochen - ohne Musik geht gar nix!
      Ja, wir Fans haben so lange drauf gewartet auf das neue Album - deshalb werden so viele Tracks drauf sein ;-) Ich hab ebenfalls meine Favoriten, und manches ist mir auch zu poppig!

      Grüße von Ruthie

      Löschen

Danke für deinen Kommentar.
Dein Rockingboy-Team

P.S.: Beleidigende Kommentare werden sofort gelöscht. Bitte achtet auf eure Formulierungen - auch hier gilt: Höflich und sachlich bleiben.