Dienstag, 8. Oktober 2013

Diamond Lane - Sapphire (EP)

Band: Diamond Lane
Album: Sapphire (EP)
Spielzeit: 17:24 min.
Plattenfirma: Eigenvertrieb
Veröffentlichung: 02.06.2013
Homepage: www.diamondlanerocks.com

WERTUNG: 8,5 von 10

Tracklist:

1. Sapphire 03:19
2. What I Am 03:45
3. Haymaker 03:24
4. Hey Hell Yeah 03:02
5. Ain't Comin Back 03:54 

"Manchmal kommen sie wieder" ... und die Freude darüber ist bei mir gewaltig groß!! Letzten Oktober habe ich den Zweitling der US Boys DIAMOND LANE vorgestellt und "World Without Heroes" (so der Titel des Hammer - Albums und erschien im Mai 2011) gleich mal 8,5 Punkte verpasst. Die Mischung aus amerikanisch geprägten '80er Jahre Hard Rock und modernen Einflüssen kommt noch heute sehr oft, auf meiner Anlage, zum Einsatz. Das ist auch kein Wunder, da die Jungs es vorzüglich verstehen beide Elemente zu einem sehr hörbaren Endergebnis zu verbinden. Kracher wie "I Know Who You Did Last Summer", "City Of Sin" und "Time Bomb" haben bei mir einen fetten Eindruck hinterlassen. Diese 3 Nummern sind nur Beispiele für den wuchtigen und modernen Bandsound, welcher über ein riesiges Ohrwurmpotenzial verfügt.

Es hat sich einiges im Bandlager der Kalifornier getan. So wurden die Drumsticks von Jonah Nimoy an Dave Vandigitty weitergereicht und man hat, mit Frankie Lindia, einen weiteren Gitarristen ins Line - Up aufgenommen.
DIAMOND LANE bestehen 2013 aus: 

- Brandon Baumann - Gesang
- Jarret Reis - Gitarre
- Frankie Lindia - Gitarre
- Ray Zhang - Bass
- Dave Vandigitty - Schlagzeug

2 Jahre nach dem starken Output (Rezi findet Ihr hier) sind die Herren also wieder auf der Veröffentlichungs - Bildfläche erschienen und lassen uns an ihre neuesten, musikalischen Ergüsse teilhaben. Leider sind es "nur" 5 Tracks geworden, die sich auf "Sapphire" befinden, aber diese haben es wieder so richtig in sich! Wer schon den Vorgänger kennt, wird mit Material verwöhnt, welches qualitativ nahtlos anschließt. Es wird wuchtiger, moderner Hard Rock geboten, der öfters an eine härtere SKID ROW und WARRANT Variante erinnert. 

Dem Quintett ist es wiederum gelungen die Kompositionen mit einer satten Portion Heaviness, Melodie und Hitpotenzial auszustatten. Die Songs wirken etwas kompakter (kein Titel überschreitet die 4-Minuten-Grenze), energischer, moderner und flüssiger arrangiert.

Brandon performed noch kerniger und sein Gesang hat eine Schüppe an Power dazugewonnen. Sein raues Organ, das er variabel einsetzt, passt zu 100% zum Bandsound. Die Hinzunahme eines zweiten Gitarristen war definitiv die richtige Entscheidung. Die Sechssaiten - Front klingt noch druckvoller und gibt den beiden Gitarristen die Möglichkeit sich noch mehr zu entfalten. Durch den zweiten Neuzugang (Vandigitty) hat die Band an tightness und Variabilität dazu gewonnen und er liefert, gemeinsam mit Zhang, einen knallharten Rhythmusteppich.

DIAMOND LANE zeigen gleich beim Opener / Titeltrack "Sapphire" (siehe Clip) wo der Frosch die Locken trägt. Knallharte Riffs, ein aggressiver Gesang und der treibende Rhythmus zeichnen den Rocker aus. Reis / Lindia sägen um die Wette, als ob es kein Morgen gäbe und Baumann schreit sich die Stimmbänder wund. Sehr guter, powergeladener Starter. Bei "What I Am" wird der Energiepegel etwas zurückgenommen, was dem Elan und die Heaviness aber nicht beeinträchtigt. Dadurch wirkt das Lied einfach nur ein wenig eingängiger und geht sehr fein ins Ohr. Mit "Haymaker" folgt ein cooler Party Rocker, bei dem der Refrain bzw. die "Ahahahahaa" Chöre zum Mitgrölen verleiten. "Hey Hell Yeah" (siehe Clip) führt den eingeschlagenen Weg weiter und entpuppt sich als erstklassiger Ohrwurm. Sehr druckvoll und trotzdem mit genügend Melodie ausgestattet, rockt sich der Track ins Gehör. DIAMOND LANE beenden die EP mit "Ain't Comin Back", bei dem die modernen Einflüsse wieder deutlicher zum Vorschein kommen. Es wird melodiebetonter, kerniger Hard Rock zelebriert und ist ein cooler Abschlusstrack einer rundum gelungenen Veröffentlichung.

Wer auf wuchtigen, zeitgemäßen Hard Rock abfährt, sollte "Sapphire" eine Chance geben. DIAMOND LANE gehen heavy, frisch und energisch ans Werk, zerstören dadurch aber nicht die vorhandenen Grundmelodien. 

Wie auch schon "World Without Heroes" bietet die Formation "Sapphire", über einschlägige Download-Händler und auch als "name your price" Version (die Ziffer "0" ist auch gültig ;-)) - via Bandcamp.com -, an.

Hier könnt Ihr in "Sapphire" reinhören und, falls Euch das Scheibchen zusagt, downloaden:


Mit der EP servieren uns die Hollywood'ler eine sehr hörenswerte Angelegenheit und die ist mir glänzende 8,5 Sterne wert.

Götz


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar.
Dein Rockingboy-Team

P.S.: Beleidigende Kommentare werden sofort gelöscht. Bitte achtet auf eure Formulierungen - auch hier gilt: Höflich und sachlich bleiben.